Fachqualifizierter Tätowierer (IHK)

Beschreibung

Der IHK-Zertifikatslehrgang zum Fachqualifizierten Tätowierer (IHK) ist der Höhepunkt einer intensiven Ausbildung für angehende Tätowierer. In diesem Abschlussmodul haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weiter zu vertiefen und sich auf den professionellen Bereich des Tätowierens vorzubereiten.

Im Theorieteil des Abschlussmoduls erlernen die Teilnehmer eine Vielzahl von Schlüsselkonzepten und -fertigkeiten, die für ihren zukünftigen Erfolg als Tätowierer entscheidend sind. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Hygienemanagement, das eine grundlegende Voraussetzung für die Arbeit in einem Tattoo-Studio ist. Die Teilnehmer lernen, wie sie eine saubere und sichere Arbeitsumgebung schaffen, Infektionsrisiken minimieren und die Gesundheit ihrer Kunden schützen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Theorieteils ist die Allergologie und Dermatologie. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über mögliche allergische Reaktionen auf Tätowierfarben und andere Produkte sowie über die richtige Reaktion und Behandlung solcher Reaktionen. Sie werden auch die Grundlagen der Dermatologie erlernen, um Hautzustände zu erkennen und zu verstehen, wie sie sich auf die Tätowierung auswirken können.

Das Abschlussmodul beinhaltet außerdem ein Notfallmanagement, das den Teilnehmern beibringt, wie sie in Notfallsituationen angemessen reagieren und die Sicherheit und das Wohlbefinden ihrer Kunden gewährleisten können. Dieses Wissen ist von entscheidender Bedeutung, um in kritischen Momenten Ruhe zu bewahren und angemessene Maßnahmen zu ergreifen.

Ein Verständnis des Straf- und Zivilrechts ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Lehrgangs. Die Teilnehmer werden über die rechtlichen Rahmenbedingungen informiert, die ihre Arbeit als Tätowierer betreffen, um mögliche rechtliche Fallstricke zu vermeiden und im Einklang mit den geltenden Gesetzen zu arbeiten.

Ein grundlegendes Verständnis der betriebswirtschaftlichen Grundlagen rundet den Theorieteil ab. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse in den Bereichen Buchhaltung, Marketing, Kundenmanagement und Geschäftsplanung, um ein erfolgreiches Tattoo-Studio zu führen.

Der Praxisteil des Abschlussmoduls bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als professionelle Tätowierer weiterzuentwickeln. Sie haben die Gelegenheit, gemeinsam Projekte zu verwirklichen und sich mit anderen professionellen Tätowierern auszutauschen.

Das Abschlussmodul bietet den Teilnehmern eine umfassende Vorbereitung auf ihre zukünftige Karriere als professionelle Tätowierer. Sie erwerben das Wissen, die Fähigkeiten und das Vertrauen, um in der Tätowierungsbranche erfolgreich zu sein und ihre Kunden mit qualitativ hochwertigen und sicheren Tätowierungen zu begeistern. Ein erfolgreiches Abschneiden im lehrgangsinternen Test führt zur Verleihung des IHK-Zertifikats.

Der Lehrgang findet in Kooperation mit der Akademie für Tätowierkünste in Stuttgart statt.

Inhalt

Kaufmännische Grundlagen für Fachqualifizierte Tätowierer (IHK)

Unternehmensgründung

  • Auswahl geeigneter Unternehmensform
  • Analyse der Zielgruppe und Konkurrenz
  • Planung der Standortwahl und der Arbeitsform
  • Erstellung eines Businessplans

Einführung ins Rechnungswesen

  • Grundlagen der Buchführung und Buchhaltung
  • Erfassung von Einnahmen und Ausgaben
  • Erstellung von Rechnungen und Quittungen
  • Verständnis von Gewinn- und Verlustrechnungen
  • Buchhaltungssoftware und -tools für Tätowierer

Steuern und Versicherungen

  • Unterschiedliche Steuerarten
  • Steuerliche Pflichten und Fristen für Tätowierer
  • Steuerliche Absetzbarkeit von Ausgaben und Investitionen
  • Steuerliche Behandlung von Einnahmen aus Tätowierungen und Verkauf von Tattoo-Produkten
  • Wichtige Versicherungen für Tätowierer
  • Absicherung gegen Berufsrisiken und Schadensfälle

Digital Marketing

  • Grundlagen des Online-Marketings und der Social-Media-Plattformen
  • Erstellung und Pflege einer professionellen Internetpräsenz
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Aufbau und Pflege einer Social-Media-Präsenz
  • Content-Marketing: Erstellung von hochwertigem Content zur Kundenbindung
  • Planung und Durchführung von Werbekampagnen

Theorie für Fachqualifizierte Tätowierer (IHK)

Hygienemanagement

  • Haut- und Flächendesinfetkion
  • Absicherung kontaminierter Bereiche
  • Bakteriologie und Virologie
  • Erstellen von Hygienekonzepten nach Rahmenhygieneplan BW

Allergologie

  • Aktuelle europäische Tätowiermittelverordnung
  • Entstehung und Mechanismus allgemeiner Allergien
  • Wissensspektrum Kontaktallergene
  • Erscheinungsbilder
  • Allergene in Tätowierfarben

Dermatologie

  • Anatomie und Physiologie
  • Wundheilung und Wundversorgung
  • Entzündungen und allergische Reaktionen
  • Übersicht häufiger Hautkrankheiten
  • Dermatologischer Hygieneplan für Tätowierer

Notfallmanagement

  • Verhalten in Notfallsituationen
  • Verschiedene Notfallszenarien wie Kreislauf, Herzinfarkt oder Allergische Reaktionen
  • Vorerkrankungen

Straf- und Zivilrecht

  • Grundlagen Vertragsrecht
  • Schaden und Sachmangelgewährleistungsrecht
  • Reduktion von Strafbarkeitsrisiken

Praxisanwendung: Tätowierungen auf menschlicher Haut – insgesamt 52 UStd.

Tattoo-Workshop für professionelle Tätowierer

  • Überblick und Austausch über aktuelle fortgeschrittene Tätowiertechniken
  • Motivvorlagen nach Kundenwunsch erstellen
  • Arbeitsplatzvorbereitung Tätowiereingriff
  • Fortgeschrittenes Zeitmanagement für Tätowierer
  • Tätowieren auf menschlicher Haut
  • Einzelgespräch / Analyse vorgenommener Tätowierungen
  • Teambesprechungen mit Feedback
  • Vorbereitung auf den lehrgangsinternen Praxistest

Lehrgangsinterner Test in Theorie und Praxis (12 UStd.)

Zielgruppe

Der IHK-Zertifikatslehrgang zum Fachqualifizierten Tätowierer (IHK) richtet sich insbesondere an Absolventen, die den Basislehrgang und Aufbaulehrgang für Fachqualifizierte Tätowierer besucht haben.

Ebenfalls wird zugelassen, wer über andere Art und Weise glaubhaft darlegen kann, die entsprechenden Qualifikationen bereits erworben zu haben:

Erstens müssen die Bewerber mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Tätowieren vorweisen können und zweitens erfolgt die Zulassung auf Grundlage einer Beurteilung ihrer bisherigen Arbeiten. Diese Beurteilung dient als Nachweis für das technische Können, die künstlerische Qualität und das Engagement der Bewerber im Tätowierungsbereich.

Interessierte Personen sollen im Vorfeld mit dem Verein zur Förderung der Berufsbildung e.V. in Kontakt zu treten und ihre Bewerbung mit einer repräsentativen Auswahl ihrer bisherigen Arbeiten einreichen, um die unabhängige Beurteilung zu ermöglichen.

Zertifikat

IHK-Zertifikat

Für den Erhalt des IHK-Zertifikats wird eine regelmäßige Teilnahme (mind. 80%) und das Bestehen des schriftlichen und praktischen lehrgangsinternen Tests vorausgesetzt.

Förderung

30% bzw. 70% Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich

Für Teilnehmende, die in Baden-Württemberg wohnen oder arbeiten.
Kursgebühr mit 30% Zuschuss: 4.200,00 €
Kursgebühr mit 70% Zuschuss: 1.800,00 € (für über 55-Jährige oder ohne Berufsschulabschluss)
Genaue Informationen finden Sie unter: www.esf-bw.de


25% bzw. 50% Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich

Termine

Kursnr.
Start
Ende
Ort
Anz. TN.
In den Warenkorb
3046510017
13.01.2025
07.02.2025
Stuttgart

Begleitende Kurse

Vorkurse

» Wir beantworten Ihre Fragen zur Aus- und Weiterbildung

Unterrichtszeiten

Mo – Fr: 09:00 – 16:30 Uhr

Der Unterricht findet in den Räumen der Akademie für Tätowierkunst in Stuttgart und beim VFB in Ludwigsburg statt.

Dauer

Ca. 160 UStd.

Kursgebühr

6.000,00 €

inkl. Lehrmittel und IHK-Zertifikat

Anmeldeschluss

Anmeldung erwünscht bis 4 Woche(n) vor Beginn.

Fördermöglichkeiten

Weitere Infos zu evtl. Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

» Wir beantworten Ihre Fragen zur Aus- und Weiterbildung

Ansprechpartner

Heiko Rieder

rieder(bei)vfb-weiterbildung.de

07141 91107-20